Sie sind hier: Startseite / News / News / Barockesel: Nutztier des Jahres 2017

Barockesel: Nutztier des Jahres 2017

Der österreichische Naturschutzbund und die Organisation „Arche Austria – Verein zur Erhaltung seltener Nutztierrassen“ haben den österreichisch-ungarischen Weißen Barockesel zum Nutztier des Jahres 2017 ernannt.

Die Wiederentdeckung der Weißen Esel Mitte der 1980er Jahre war eine kleine Sensation. Die Tiere wurden zuerst irrtümlicher Weise für eine vorwiegend aus Schimmeln bestehende Eselrasse aus Ägypten gehalten und konnten später als „Österreichisch-Ungarische-Barockesel“, eine stark gefährdete, europäische Rarität, identifiziert werden, was einer kleinen Sensation gleichkam!
Der Österreichisch-Ungarische-Barockesel wurde im 17. und 18. Jahrhundert gezüchtet, weshalb man die Tiere auch „Barock-Esel“ nennt.

Die Barockesel zählen in Österreich zu den hoch gefährdeten Rassen. Im Zuchtbuch sind derzeit (Stand November 2016) 110 Hengste und 159 Stuten als paarungsfähige Tiere eingetragen.

Derzeit leben im Wildpark zwei Eselpaare, also vier Barockesel. Das Eselspaar Sissy und Franzl wurde in der Zwischenzeit Eltern von zwei Junghengsten, die an andere Wildparks weiter vermittelt worden sind. Dank der großzügigen Unterstützung des Vaduzer Zahnarztes Walter Hartmann konnte der Wildpark ein weiteres Eselpaar erwerben. Damit können beide Paare für die Zucht eingesetzt werden, denn ein Ziel des Wildparks ist es, sich für die Zucht von gefährdeten oder seltenen Tierarten einzusetzen.