Sie sind hier: Startseite / Der Wildpark / Unsere Tiere / Fuchs

Fuchs

Der Fuchs gilt als besonders schlau. Deshalb wird er auch „Reineke” genannt – das bedeutet „der durch seine Schlauheit Unüberwindliche”.

Füchse sind Raubtiere und sind ziemlich nah mit dem Hund und dem Wolf verwandt. Sie sehen Hunden recht ähnlich, haben aber kürzere Beine und einen viel längeren Körper. Der Fuchs ist schnell.

Wenn er einer Beute hinterher flitzt, kommt der Fuchs auf 55 km/h. Das ist schneller als Innerorts mit dem Auto erlaubt ist!

Typisch für sie ist der dicke, buschige und sehr lange Schwanz (Lunte). Er misst bis zu 40 Zentimeter. Füchse benutzen ihren buschigen Schwanz nicht nur, um bei Sprüngen oder Verfolgungsjagden die Balance zu halten. Er benutzt ihn auch, um sich selbst zu wärmen oder als Signalflagge, um mit anderen Füchsen zu kommunizieren.

Füchse sind extrem anpassungsfähig. Egal ob Wälder, Halbwüsten, Küste oder Hochgebirge bis zu 4.500 Meter Höhe – Füchse finden überall einen Lebensraum. Genauso fühlen sie sich heute aber auch in Parks zu Hause.

Und schlau wie sie sind, haben sie längst entdeckt, dass es auch in Städten allerlei Leckeres in Gärten, auf Müllhalden und in Abfallhaufen zu finden gibt.