Sie sind hier: Startseite / Der Wildpark / Unsere Tiere / Birkhuhn

Birkhuhn

Das Birkwild gehört zu den Raufußhühnern. Wie beim Auerwild trägt der Hahn ein Prachtgefieder. Wegen seiner gebogenen Schwanzfedern wird der Hahn auch Spielhahn, Sichelritter oder Schwarzer Ritter genannt.

Der Spielhahn ist etwa so groß wie ein normales Haushuhn und bringt ungefähr 1,2 kg auf die Waage. Er trägt ein glänzend blauschwarzes Gefieder, der Schwanz (Stoß) ist leierförmig und der Körper ist durch weiße Federpartien an Unterstoß, Flügelbinde und Bugfleck gekennzeichnet. Besonders auffallend sind beim Hahn die gewölbten roten Rosen (Balzrosen) oberhalb vom Auge.

Eine erwachsene Birkhenne wiegt ungefähr 0,8 kg.Durch das rost- bis gelbbraun gefärbte Gefieder mit einer silbergrauen und schwärzlichen Bänderung ist die Henne sehr gut getarnt – dies ist vor allem in der Brutzeit und Jungenaufzucht von großer Bedeutung.

Das Birkhuhn ist von den französischen Alpen bis Ostsibirien verbreitet. Nicht nur in Österreich, sondern im gesamten mitteleuropäischen Raum sind die Bestände des Birkhuhns seit vielen Jahren rückläufig. In der Roten Liste der Brutvögel Vorarlbergs wird das Birkhuhn als gefährdet eingestuft.