Sie sind hier: Startseite / News / News / Liechtensteiner Schulklasse als Patin für Rotwildtier „Hermine“

Liechtensteiner Schulklasse als Patin für Rotwildtier „Hermine“

Im vergangenen Herbst hat das Rotwildtier Lily im Wildpark Feldkirch eine Patin bekommen. Die Gymnasiastin Lena Fend hat sich als Fan von Harry Potter für den Namen der Mutter von Harry entschieden. Nun hat sich zu Lily auch Hermine gesellt, benannt nach der besten Freundin von Harry. Als Pate scheint eine ganze Klasse auf, nämlich die Klasse der dritten Sekundarstufe (SEK 3“) der zweisprachigen Privatschule „formatio“ in Triesen/FL. 

Diese Schule besteht seit 1995 und führt Schüler von der Primarschule bis zur Matura. Mehrere Nebenfächer werden auf Englisch unterrichtet.  Jedes Jahr steht ein neues Projektthema für die vier Stufen an, in der dritten Stufe ist es ein Sozialprojekt. Rasch waren sich die 13 Schüler über den Vorschlag der Klassenlehrerin Julia Wagner einig: Es soll eine Patenschaft für den Wildpark Feldkirch werden, den viele Schüler schon von früheren Besuchen her gekannt haben. Auf einem Elternsprechtag wurden Spenden gesammelt, Selbstgebackenes verkauft und Kaffee ausgeschenkt, sodass der gesamte Betrag für die Patenschaft rasch beisammen war. Als die Schüler erfuhren, dass es bei den Hirschen schon eine Lily gab, wurde per Abstimmung der Name Hermine zur Ergänzung der Familie von Harry Potter ausgesucht.  

Bei herrlichem Spätwinterwetter reisten  die Schüler mit ihren Eltern, sowie die Gründerin der Schule, Frau Helma Ritter und die Klassenlehrerin zur Patenschaftsübergabe an.  Die Waldpädagogin Ingrid Albrich führte die Gruppe durch den Wildpark, anschließend überreichte der Gemeindevorsteher von Mauren, Freddy Kaiser als Vizepräsident des Wildparks die Tafel für die Patenschaft an die SEK 3, die bei dieser Gelegenheit betont hat, möglichst oft Ausflüge zu Hermine zu unternehmen.